Die NS-Zeit im Altlandkreis und ihre Folgen - Kriegsende, Neuanfang, Flint-Kaserne

19,80 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Versandgewicht: 1.1 kg
Lieferzeit: 5 Tag(e)

Beschreibung

Was hat der Film "Schindlers Liste" mit Bad Tölz zu tun? Wieso darf sich ein Lenggrieser Gendarm "Gerechter unter den Völkern" nennen? Warum plante die NSDAP einen Thingplatz am Kogel und eine Wotansfahrt statt der Leonhardifahrt? Weshalb schrieb der Tölzer Rechtsanwalt Anton Holzner Briefe an Hitler und den US-Präsidenten Truman?

Christoph Schnitzer beschreibt die NS-Zeit im Altlandkreis Bad Tölz - auch mit ungewöhnlichen Geschichten. Anhand von zeitgenössischen Berichten, Dokumenten und Fotos entsteht ein lebendiges Bild vom Alltag unterm Hakenkreuz. Das Buch erinnert an ermordete Mitbürger, die Opfer des Euthanasieprogramms und den Todesmarsch der Dachauer Häftlinge. Einen eigenen Schwerpunkt bildet die Geschichte der Flinthöhe. Der heutige Stadtteil hat seinen Ursprung im Dritten Reich, als die Nationalsozialisten dort eine SS-Junkerschule bauten. Das Buch spannt den Bogen über die Besatzungszeit, den späteren Standort der amerikanischen Special Forces bis zur Schließung der Flint-Kaserne 1991.


200 Seiten, reich bebildert, erschienen 2015.

Auf Nachfrage ist eine englische Übersetzung erhältlich.


Zurück zu Isarflößer - Bücher aus dem Tölzer Land